Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)

Das Foto zeigt eine Intelligente Brücke im Digitalen Testfeld Autobahn - Bauwerk BW 402e am Autobahnkreuz Nürnberg

Projekte zur Praxiserprobung und weitere Machbarkeitstudien

duraBASt - Demonstrations-, Untersuchungs- und Referenzareal der Bundesanstalt für Straßenwesen

Einige Aspekte der "Intelligenten Brücke" werden seit 2016 an einem bestehenden, zweifeldrigen Spannbetonbrückenbauwerk auf dem duraBASt-Areal aufgebaut und untersucht. Dabei handelt es sich um die Installation innovativer Sensorik zur Erfassung von Tragfähigkeits- und Dauerhaftigkeitsparametern am Bauwerk. Die Untersuchungen ergänzen bereits abgeschlossene und laufende Forschungsprojekte der BASt zur Datenerfassung mit Hilfe von Sensorsystemen (bauteilintegrierte Sensoren sowie drahtlose Sensorik), Datenverarbeitung sowie Modellierung zur Bewertung des Brückenzustands.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Intelligente Brücke im Digitalen Testfeld Autobahn

Das Bild zeigt Instrumentiertes Lager der Firma Maurer SE in der Intelligenten Brücke im Digitalen Testfeld AutobahnInstrumentiertes Lager der Firma Maurer SE in der Intelligenten Brücke im Digitalen Testfeld Autobahn

Erstmals wurden relevante Bausteine der Intelligenten Brücke an einer unter Verkehr stehenden Brücke in Deutschland, im Digitalen Testfeld Autobahn, realisiert. Bei dem Digitalen Testfeld Autobahn handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) eingerichtetes Testfeld auf der A9 zwischen Nürnberg und München, welches dazu dient, Verfahren und Anwendungen zum Thema „Mobilität 4.0“ zu testen und öffentlich zugänglich zu machen. Im Rahmen des Schwerpunkts „digitale Infrastrukturen“ wurde 2016 ein zweispuriges Spannbetonersatzbauwerk im Autobahnkreuz Nürnberg (BAB A3/A9) mit folgenden relevanten Bausteinen der Intelligenten Brücke ausgestattet: „System zur Einwirkungsanalyse“, „instrumentierte Fahrbahnübergänge und Lager“ sowie „Sensornetze“. In einem 5-jährigen Untersuchungsprogramm werden seit Anfang 2017 die Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems sowie der einzelnen Bauteile demonstriert und analysiert. Eine kontinuierliche Aktualisierung des objektbezogenen Lastmodells und die Analyse zur Restlebensdauer der Brücke sowie der Bauteile werden durchgeführt. In verschiedenen Ressortforschungsprojekten werden die eingesetzten Bausteine sowie das Gesamtsystem weiterentwickelt.

Diese Seite

© 2018 Bundesanstalt für Straßenwesen